Duett im Estrich. Fussbodendesign made im Black Forest.

07. Dez 2020

Freiburg im Breisgau ist die Heimat von Alexander und Maximilian Viesel. Zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten und doch sind sie in einem total vereint. Ihr Leben gilt dem hochwertigen Sichtestrich: Fußboden-Design in seiner wohl schönsten Form.

Die Redaktion von CREAFLOORFORUM war mit den beiden Jungs einen ganzen Tag in der Schwarzwaldmetropole Freiburg und Umgebung unterwegs. Umkirch, auch gerne das Vorstadtzimmer von Freiburg genannt, ist Sitz der Firma Viesel. Dort haben wir uns für heute um 9:00 Uhr verabredet. Hildegard Viesel, die Mutter von Alexander und Maximilian ist bereits im Büro und in die Erstellung eines Aufmaßes vertieft. Sie schaut kurz über die Theke und sendet ein freundliches Lächeln an uns drei.

Viesel

Maximilian und Alexander Viesel, A. Viesel Estrich + Raumdesign

Redaktion: Alexander, Sie haben nun schon einige Jahre die Geschäftsführung inne. Sind ihre Eltern noch jeden Tag im Betrieb?

Alexander: Ohne meine Mutter würde echt was fehlen in der Firma und mein Vater – er ist vor wenigen Tagen 76 geworden – kaum zu glauben, mit welchem Elan er täglich bei der Sache ist.


Redaktion: Gibt ihr Vater noch den Ton an?

Alexander: Manchmal will er seine alten Ansichten durchgesetzt wissen, aber im großen Ganzen überlässt er uns Jungen das Ruder.
Maximilian: Es hat sich doch sehr viel verändert in den letzten Jahren und gerade bei den creafloor® Produkten ist fast alles Neuland für meinen Vater. 


Redaktion:
Seit wann stellen Sie creafloor® Designestriche her?

Alexander: Die genaue Jahreszahl weiß ich nicht mehr, bestimmt liegen die Anfänge vor mehr als zwei Jahrzehnten, aber erst seit Maxi mit an Bord ist machen wir das Ganze sehr professionell. Maxi hat sich Step by step in das Thema Designestrich hineingefuchst. 


Alexander lacht sehr zufrieden bei dieser Wortwahl.


Redaktion: Sehen Sie das auch so, Maximilian?

Maximilian: Ja, das ist so. creafloor® ist mein Baby. Ich kümmere mich im Unternehmen um alles was mit creafloor® zu tun hat. 

Alexander: Seit Maxi sich dem Thema creafloor® angenommen hat, haben wir jede Woche mindestens einen neuen Auftrag. Wir fahren jetzt dann raus und schauen uns einige Objekte an.


Redaktion: Was schauen wir uns denn an?

Alexander: Wir haben drei Projekte ausgewählt ,die repräsentativ unsere ganze creafloor® Gestaltungsvielfalt zeigen. Eine neue Vinothek direkt beim Münster in Freiburg, eine Dachgeschosswohnung in Waldkirch und ein Gemeindezentrum in Forchheim.


Redaktion: Klingt spannend.


Da Maximilian das Fahren übernimmt haben, wir Zeit, uns ein wenig die Heimat der beiden Vieselbrüder anzuschauen. Der Breisgau zeigt sich an diesem Sommertag von seiner schönsten Seite. Baden-Württemberg hat Schulferien und ist zum größten Teil im verdienten Jahresurlaub.
Direkt am weltbekannten Münster in Freiburg steht die alte Wache. Ein wahrlich historisches Gebäude mit Tradition. Heute ist es eine Vinothek mit Bistro. 

Maximilian zeigt mit Stolz die Arbeiten und erzählt von der Herausforderung, die zu lösen war. 


Maximilian:  Im Erdgeschoss haben wir einen geschliffenen creafloor® Terrazzo eingebaut.

Alexander: Die wirkliche Herausforderung war die Treppe. Sie sollte aus dem gleichen Holz gestaltet werden wie der Parkettboden im Obergeschoss. 


Redaktion: Verlegt die Firma Viesel auch Parkettböden?

Alexander: Ja, das gehört schon seit einigen Jahren zu unserem Kundenservice, so hat der Bauherr Estrich und Fussboden aus einer Hand. Wir haben hier eine enge Kooperation mit einem lokalen Parketthersteller, der uns die erforderlichen Teile maßgeschneidert liefert.

Waldkirch

Waldkirch

Redaktion: Eine wirklich tolle handwerkliche Leistung.

Maximillian: Ja, da sind wir auch wirklich stolz drauf. Die alte Wache hat eine enorme Strahlkraft in die Region und wird uns bestimmt einige neue Kunden – sprich Aufträge – bringen. Wir müssen mit der Zeit gehen. Holz in Verbindung mit creafloor® Sichtestrich ist eine Kombination mit Zukunft. Hier sind die Preise noch nicht so ausgelutscht wie beim konventionellen Estrich.


Nach einigen Fotoaufnahmen vom Objekt geht es weiter in das zehn Kilometer entfernten Waldkirch.


Redaktion: Beim Einfahren auf den Hofparkplatz wuchs bei uns die Spannung, denn von außen war das Gebäude ein eher unscheinbares Einfamilienhaus. Die Hausbesitzer, ein älteres Ehepaar, öffneten die Tür und begrüßten uns freundlich. „Die Dachgeschosswohnung gehört unserem Sohn „ sagte die Frau stolz und begleitete uns nach oben. Nach dem Öffnen der Eingangstür zeigte sich uns ein wirklich erstklassig gelungener creafloor® Terrazzoboden seine ganze Strahlkraft.

Maximillian: Unser Kunde, ein Hautarzt, ist von diesem handwerklichen Kunstwerk echt begeistert. Wir haben aus dem gleichen Material die Terrassenplatten für die Loggia gegossen, auf der Baustelle geschnitten und im Kiesbett trocken verlegt. So entsteht für den Kunden ein Flächengenuss von einheitlicher Optik.

Alexander: Das genau ist es, was ich meinte. Seit Maxi bei uns ist, ist creafloor® ein echter Qualitätsbegriff geworden den wir mit Stolz in den Markt tragen.


Redaktion: Das dritte und vorerst letzte Objekt an diesem Tag, das Gemeindezentrum in Forcheim, begeistert uns schon beim ersten Hinschauen. Hier wurde schonend und bewußt geplant. Bestand und Neubau ergänzen sich in Harmonie und gleichzeitiger Eigenständigkeit. 
Bürgermeister Johann Gerber war leider verhindert, er sprach jedoch am Telefon sehr begeistert von diesem tollen Fussboden. Der für die Pflege und Wartung des Gebäudes verantwortliche Mitarbeiter erwartete uns bereits und öffnete die Eingangspforte. Ein creafloor® Terrazzo in mediterraner Färbung bildet eine farbliche Symbiose mit dem Holz, welches im Raum verarbeitet wurde.

Maximillian: Die doch verhältnismäßig großen Fussbodenflächen einheitlich in Farbe und Struktur hinzubekommen, war eine echte Herausforderung für uns. Hier ist so mancher Schweißtropfen mit eingearbeitet. Dabei kam mir die Einarbeitung bei unserem Mitglied Ernst-Werner Meschenmoser wirklich zu Gute. Ohne diese Erfahrungen in der Praxis hätten wir die Details nicht so gut hinbekommen.
Der Gemeindemitarbeiter lobt den neuen Fussboden und ist begeistert vom geringen Pflegeaufwand: „Unser neues Gemeindezentrum bietet vielen Vereinen und Bürgern eine neue Heimat zum Zusammensein, Feiern oder Proben.“ 


Fazit der Redaktion: Dieser Erweiterungsbau ist ein architektonischer Beweis dafür, dass Harmonie und Eigenständigkeit kein Widerspruch sein muss. Nachahmung erwünscht.

Alexander: Nun haben Sie einen guten Überblick von unserer handwerklichen Spitzenleistung. Jeder creafloor®  Designestrich von uns ist ein Unikat.


Redaktion: Danke für die tiefen Einblicke In Ihre Arbeit und Danke auch für die Zeit, die Sie sich genommen haben.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. GoogleAnalytics oder IONOS WebAnalytics welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen